Kategorie: Afu

DARC/RTA: Einführung einer ELL „auf unbestimmte Zeit vertagt“

Der DARC hat am 6. Dezember 2017 in einer „Vorstandsinformation“ bekanntgegeben, dass „die Diskussion über die Einführung einer weiteren Lizenzklasse (…) auf unbestimmte Zeit vertagt“ wurde. Dies sei während eines Treffens von RTA-Vertretern mit Herrn Wilhelm (BNetzA) am 24. November 2017 besprochen worden. Nach Darstellung des DARC könne nicht ausgeschlossen werden, „dass mit einer solchen Einführung das…
Mehr lesen


10. Dezember 2017 1
http://www.d-star.one/

AFu-Satellit „D-Star One“: Start gescheitert – Projekt wird fortgeführt

Am 28. November 2017 ist der Start des Amateurfunk-Kleinsatelliten „D-Star One“ gescheitert. „D-Star One“ sollte zusammen mit 17 weiteren Kleinsatelliten und einem Wettersatelliten mit einer Sojus-Rakete vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny aus gestartet werden. Nach zunächst erfolgreichem Start gelang es nicht, die Satelliten im Orbit auszusetzen. „D-Star One“ sollte der erste Amateurfunk-Satellit sein, der im Digitalfunk-Verfahren D-Star arbeitet. Dieses Verfahren war…
Mehr lesen


1. Dezember 2017 0

Geänderte Frequenzverordnung (60m + 6m AFu) in Kraft getreten

Das Verkehrsministerium hat mit Wirkung vom 11. November 2017 die Frequenzverordnung geändert. Mit den Änderungen wird u.a. dem Amateurfunk der Frequenzbereich 5351,5 – 5366,5 kHz mit einer max. zulässigen Strahlungsleistung von 15 Watt EIRP auf sekundärer Basis zugewiesen. Außerdem wird der bislang dem Amateurfunkdienst auf sekundärer Basis zugewiesene Frequenzbereich 50,08 – 51 MHz auf 50,03…
Mehr lesen


12. November 2017 0

DARC-Vorstandsmitglied plädiert für drei AFu-Lizenzklassen

Das DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, hat sich in einem Kurzinterview in der DARC-Clubzeitschrift „CQ DL“ für die Einführung eines dreistufigen Amateurfunk-Lizenzsystems in Deutschland ausgesprochen. Die „CQ DL“ berichtete über die im November 2017 anstehenden Vorstandswahlen des DARC und befragte dazu die Kandidaten. Auf die Frage „Welche Themen haben für Dich oberste Priorität?“ antwortete Entsfellner: „Ein…
Mehr lesen


30. Oktober 2017 1

Neue EMVG-/FuAG-Gebührenverordnung in Kraft getreten

Am 24. Oktober 2017 ist eine neue Gebührenverordnung für Amtshandlungen nach dem EMVG und dem Funkanlagengesetz (FuAG) in Kraft getreten. Entgegen der bisherigen Gebührenverordnung enthält die neue Verordnung weitgehend keine festen Gebührensätze bzw. Gebührenrahmen, sondern die Tätigkeiten werden nach Zeitaufwand berechnet. Für Maßnahmen zur Ermittlung oder Beseitigung von Funkstörungen werden nur dann Gebühren erhoben, wenn ein Betriebsmittel unverschuldet entgegen den Vorschriften…
Mehr lesen


28. Oktober 2017 0

TKG- und EMVG-Beiträge für die Jahre 2015 und 2016 festgelegt

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Höhe der TKG- und EMVG-Beiträge für die Jahre 2015 und 2016 festgelegt. Für den Amateurfunk werden folgende Beitragssätze erhoben: – für das Jahr 2015: 6,87 Euro TKG-Beitrag, 24,59 Euro EMVG-Beitrag; – für das Jahr 2016: 7,97 Euro TKG-Beitrag, 18,92 Euro EMVG-Beitrag. Beitragspflichtig ist jeder Funkamateur, der in dem betreffenden Zeitraum…
Mehr lesen


28. Oktober 2017 0

Relaisverbot für Hamburger Relaisstörer – Rufzeichen weg?

Die Betreiber der Hamburger Relaisfunkstellen DB0XH, DB0SY und DF0HHH sowie DM0MAX (Wiehengebirge) haben einen ehemaligen(?) Hamburger Funkamateur Anfang September 2017 von der Nutzung der Relais ausgeschlossen. Sie berufen sich dabei auf § 13 Abs. 4 der Amateurfunkverordnung. Die Relaisverantwortlichen werfen dem betroffenen ehemaligen Funkamateur vor, wiederholt den Amateurfunkbetrieb auf den genannten Relaisfunkstellen gestört zu haben. Zuvor hatten…
Mehr lesen


17. September 2017 0

Duldung zur Nutzung des 4-m-Bandes ausgelaufen

Die Duldung zur beschränkten Nutzung von Teilen des 4-m-Bandes durch Funkamateure in Deutschland ist am 31. August 2017 ausgelaufen. Die Duldung war Mitte Mai 2017 von der BNetzA in Form einer Amtsblatt-Mitteilung ausgesprochen worden und umfasste den Frequenzbereich 70,150 bis 70,180 MHz. Zur Nutzung waren nur Funkamateure der Genehmigungsklasse A berechtigt. Ähnliche zeitlich befristete Duldungen gab es…
Mehr lesen


2. September 2017 0

Fledermauszug durch Funkamateure zu verfolgen

An vier Standorten in Mittel- und Nordostdeutschland werden auch in diesem Jahr zwischen dem 13. 8. und dem 10. 9. wieder insgesamt 20 Fledermäuse besendert. Die Sender arbeiten 21 Tage. Es besteht die Hoffnung, dass Funkamateure erfolgreiche Peilungen aus Nordost bis Ost kommender, fliegender Tiere vornehmen. Die 150-MHz-Sendefrequenzen sind unter fledermauszug-deutschland.de hinterlegt, inklusive der akustischen Wahrnehmung des Sendesignals. Funkamateurkoordinator…
Mehr lesen


12. August 2017 0

Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?

AUTOR: Henning Gajek Verkehrsminister Dobrindt möchte die Vorschriften der Stravenverkehrszulassungsordnung so verschärfen, das mobiler CB-Funk (und Amateurfunk) in Zukunft nahezu unmöglich wird. http://www.funkmagazin.de/050617.htm In seiner Regelungswut schießt er völlig übers Ziel hinaus, weil Autofahrer, die während der Fahrt am Smartphone hantieren, in der Tat eine Gefahr darstellen können, während das Halten eines Mikrofons und Drücken einer…
Mehr lesen


5. Juni 2017 1