Relaisverbot für Hamburger Relaisstörer – Rufzeichen weg?

Die Betreiber der Hamburger Relaisfunkstellen DB0XH, DB0SY und DF0HHH sowie DM0MAX (Wiehengebirge) haben einen ehemaligen(?) Hamburger Funkamateur Anfang September 2017 von der Nutzung der Relais ausgeschlossen. Sie berufen sich dabei auf § 13 Abs. 4 der Amateurfunkverordnung. Die Relaisverantwortlichen werfen dem betroffenen ehemaligen Funkamateur vor, wiederholt den Amateurfunkbetrieb auf den genannten Relaisfunkstellen gestört zu haben. Zuvor hatten die Verantwortlichen wegen der Störungen die Hamburger 2-m-FM-Relais DB0XH und DB0SY kurzzeitig abgeschaltet. Bereits im Mai 2017 war der Betroffene vom Landgericht Hamburg u.a. wegen volksverhetzender Äußerungen über das Relais DF0HHH in zweiter Instanz zu einer Geldstrafe verurteilt worden (das Funkmagazin berichtete). Prozessbeobachtern zufolge hatte er vor Gericht angegeben, schuldunfähig im Sinne des § 20 StGB (Schuldunfähigkeit wegen… Read More

Continue Reading

Duldung zur Nutzung des 4-m-Bandes ausgelaufen

Die Duldung zur beschränkten Nutzung von Teilen des 4-m-Bandes durch Funkamateure in Deutschland ist am 31. August 2017 ausgelaufen. Die Duldung war Mitte Mai 2017 von der BNetzA in Form einer Amtsblatt-Mitteilung ausgesprochen worden und umfasste den Frequenzbereich 70,150 bis 70,180 MHz. Zur Nutzung waren nur Funkamateure der Genehmigungsklasse A berechtigt. Ähnliche zeitlich befristete Duldungen gab es bereits in den Jahren 2014 und 2015. Im Jahre 2016 scheiterte eine Duldungsregelung am Veto des Verteidigungsministeriums, das Primärnutzer diese Frequenzbereichs ist. Über eine Folgeregelung ist bisher nichts bekannt. Vermutlich wird der RTA für das Jahr 2018 eine ähnliche Regelung anstreben. – wolf – © FM-FUNKMAGAZIN www.funkmagazin.de

Continue Reading

Fledermauszug durch Funkamateure zu verfolgen

An vier Standorten in Mittel- und Nordostdeutschland werden auch in diesem Jahr zwischen dem 13. 8. und dem 10. 9. wieder insgesamt 20 Fledermäuse besendert. Die Sender arbeiten 21 Tage. Es besteht die Hoffnung, dass Funkamateure erfolgreiche Peilungen aus Nordost bis Ost kommender, fliegender Tiere vornehmen. Die 150-MHz-Sendefrequenzen sind unter fledermauszug-deutschland.de hinterlegt, inklusive der akustischen Wahrnehmung des Sendesignals. Funkamateurkoordinator des Projektes ist Hans-Joachim Vogl, DG1HVL. Technische Fragen zum Projekt werden durch ihn unter hansvogl@t-online.de beantwortet. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Funkamateure am Projekt beteiligen. Erfolgreiche Peilungen sollten sofort mit Tag, Uhrzeit und Standort an DG1HVL mitgeteilt werden. Weitere Informationen und Ergebnisse zum Projekt werden permanent unter fledermauszug-deutschland.de und in den sozialen Netzwerken aktualisiert. Bei erfolgreicher… Read More

Continue Reading

Droht das Ende des CB- und Amateurfunks?

AUTOR: Henning Gajek Verkehrsminister Dobrindt möchte die Vorschriften der Stravenverkehrszulassungsordnung so verschärfen, das mobiler CB-Funk (und Amateurfunk) in Zukunft nahezu unmöglich wird. http://www.funkmagazin.de/050617.htm In seiner Regelungswut schießt er völlig übers Ziel hinaus, weil Autofahrer, die während der Fahrt am Smartphone hantieren, in der Tat eine Gefahr darstellen können, während das Halten eines Mikrofons und Drücken einer Sendetaste für einen erfahrenen Fahrer kein Problem darstellen. Weil aber nicht sein kann, was nicht sein darf, wirft er jetzt alles in einen Topf, bald werden noch Gespräche mit Mitfahrern verboten, dadurch hat es nämlich auch schon wüste Unfälle gegeben. Wer künftig während der Fahrt funkt, soll ein Bußgeld von 100 Euro bezahlen., Schon heute… Read More

Continue Reading

Urteil gegen Hamburger Relaisstörer bestätigt

Das Landgericht Hamburg hat 26. Mai 2017 das Urteil gegen einen Hamburger Funkamateur grundsätzlich bestätigt, der im Dezember 2016 vom Amtsgericht Hamburg-Altona u.a. wegen volksverhetzender Äußerungen über das Relais DF0HHH zu einer Geldstrafe verurteilt worden war (das Funkmagazin berichtete). Der betroffene Funkamateur hatte gegen das Urteil Berufung eingelegt. Die zuständige Kleine Strafkammer des Landgerichts Hamburg als Berufungsinstanz befand angesichts der vorliegenden Beweismittel, dass das Urteil des Amtsgerichts Hamburg-Altona nicht zu beanstanden ist. Der Funkamateur brachte im Berufungsverfahren u.a. vor, er sei schuldunfähig im Sinne des § 20 StGB (Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen). Das Gericht folgte dem nicht. Er gab außerdem an, dass sich sein Gesundheitszustand und damit auch seine finanzielle… Read More

Continue Reading

AFu: BNetzA duldet beschränkte Nutzung des 4-m-Bandes

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) duldet befristet bis 31. August 2017 die Nutzung des Frequenzbereichs 70,150 bis 70,180 MHz des 4-m-Bandes durch Funkamateure der Genehmigungsklasse A. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die die Behörde in ihrem Amtsblatt und unter http://t1p.de/4m-duldung-2017im Internet veröffentlicht hat. Die Duldung ist beschränkt auf ortsfeste Amateurfunkstellen. Die Aussendungen dürfen eine Strahlungsleistung von 25 Watt ERP und eine Bandbreite von 12 kHz nicht überschreiten. Die Antenne muss horizontale Polarisation aufweisen. Fernbediente Aussendungen sind nicht erlaubt. Es besteht Logbuchpflicht, d.h. Uhrzeit, Frequenz, Modulationsart, Leistung, ggf. Antennenrichtung und ggf. das Rufzeichen der Gegenstation müssen aufgezeichnet und mit Unterschrift des Rufzeicheninhabers bestätigt werden. Es handelt sich lediglich um eine Duldung; regulär sind… Read More

Continue Reading

Mal wieder: Nachbarschaftsstreit wegen Amateurfunkanlage…

Unter der Rubrik “Ärgernis der Woche” hat die “Badische Zeitung” am 20. April 2017 über einen “Streit wegen eines Amateurfunkers” berichtet. Der Funkamateur war im Herbst vergangenen Jahres in das baden-württembergische Städtchen Aulendorf gezogen und hatte – der Zeitungsmeldung zufolge – “nach und nach mehrere Antennen auf dem Dach seines Hauses” angebracht. Daraufhin klagten Nachbarn über gesundheitliche Probleme: “Gliederschmerzen, Kopfweh, Einschlafprobleme”, auch seien Gliedmaßen häufig eingeschlafen. Meist seien die Symptome abends aufgetreten, was die Nachbarn zu dem messerscharfen Schluss veranlasste, es bestehe der “Verdacht eines Zusammenhangs zwischen der Belastung mit Funkwellen und den Beeinträchtigungen”, weil der OM meist abends seinem Hobby nachginge. Ein anderer Nachbar klagte über “Gleichgewichtsstörungen und Schwindel”.… Read More

Continue Reading

Schweden lehnt Einführung einer AFu-Einsteiger-Klasse ab

Die schwedische Regulierungsbehörde PTS hat im Februar 2017 die Einführung einer neuen Amateurfunk-“Entry-Level”-Klasse abgelehnt. Das gab der schwedische Amateurfunk-Verband SSA bekannt. Die Einführung einer solchen Einsteiger-Klasse war vom SSA gefordert worden. Der Verband hatte argumentiert, man müsse neue Wege finden, um Jugendliche und auch ältere Personen zur Teilnahme am Amateurfunk zu motivieren. Bereits seit 1. Oktober 2004 stellt die Regulierungsbehörde PTS keine “Lizenzen” mehr für schwedische Funkamateure aus. Stattdessen wurde derm SSA wurde das Recht übertragen, “Amateur Radio Certificates” mit Rufzeichen zu vergeben. Die Zusammenarbeit zwischen der Behörde und dem Amateurfunkverband klappt offensichtlich nicht reibungslos. Nach Darstellung des SSA haben Vorgaben der Behörde zur Rufzeichen-Zuweisung zu einem Mangel an Rechtssicherheit… Read More

Continue Reading

Was die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) für uns Funkamateure bedeutet

VON SILVIO, DM9KS Die Regulierungswut der EU ist grenzenlos und macht auch vor uns Funkamateuren nicht halt. Nachdem es nun Energieeinsparungsverordnungen für Kaffeemaschinen, Wasserkocher und sogar Toaster gibt, sind auch wir Funkamateure betroffen. In den neusten – bisher unveröffentlichten – Entwürfen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) finden sich auch verklausulierte Regelungen über den energiesparenden Betrieb von Hochfrequenzsendern. Demnach wäre der Betrieb von Sendern mit mehr als 25 PEP zukünftig unzulässig. Außerdem müssen die Sender gemäß Energieverbrauchskennzeichnung versehen sowie regelmäßig über den Fachhandel neu eingestuft werden. Die neue Verordnung trifft auch Hersteller von Funkgeräten ziemlich hart. Die beliebten All-Band-Transceiver der bekannten Hersteller dürfen zwar unter bestimmten Umständen weiter betrieben, aber nicht mehr ohne weiteres verkauft werden.… Read More

Continue Reading

14. bis 16. Juli 2017: Die Welt zu Gast in Deutschland

Der DARC e.V. veranstaltet gemeinsam mit der Messe Friedrichshafen vom 14. bis 16. Juli 2017 die HAM RADIO am Bodensee. Unter dem Motto: “Die Welt zu Gast in Deutschland” wird sich das Rahmenprogramm von Europas größter Amateurfunkmesse auf zwei Säulen stützen:   Die International Amateur Radio Union Region 1 (IARU-R1)-Tagung in Landshut in 2017 und die World Radiosport Team Championship (WRTC) 2018.   Zu diesen Themen werden derzeit interessante Ausstellungen, Vorträge im Bodenseetreffen und Aktionen geplant. Sie dürfen gespannt sein! Mehr Infos findet ihr hier!

Continue Reading