“CQ DL”-Bericht über HAM RADIO: Klasse K kommt

 

Auf der diejährigen Amateurfunkmesse HAM RADIO wurde bestätigt, dass es in Deutschland eine neue Amateurfunk-Einsteigerklasse (inoffiziell als “Klasse K” bezeichnet) geben wird.

In einem Bericht über die HAM RADIO in der August-Ausgabe der DARC-Clubzeitschrift “CQ DL” heißt es dazu:

“(…) Ebenfalls von großem Interesse war der Programmpunkt “Talk mit Thilo” am Samstagnachmittag auf der Bühne zur Frage “Was bringt das neue Amateurfunkgesetz”. Unter Moderation des RTA-Geschäftsführers Thilo Kootz, DL9KCE, wurden einige Details zur künftigen Amateurfunkgesetzgebung erörtert. Unter anderem wid es, mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes, eine neue Genehmigungsklasse unterhalb der bestehenden Klasse E geben. (…)”

Zum Zeitplan des Gesetzgebungsverfahrens äußerte sich der Vorsitzende des DARC, Steffen Schöppe, DL7ATE, in seiner Rede zur Eröffnung der HAM RADIO: Man habe eine zeitlang geplant, “dass die gute Zusammenarbeit zwischen dem RTA und dem BMWi dazu führt, im Sommer 2017 das Verfahren abzuschließen”. Leider hätten sich – so DL7 ATE weiter – einige krankheitsbedingte Verzögerungen ergegeben, man hoffe aber “trotzdem darauf, den Terminplan einzuhalten zu können”.

Damit wird im Wesentlichen eine Meldung der Zeitschrift “Funk Telegramm” bestätigt, die bereits im vergangenen Monat titelte: “Neues AFuG in DL: Klasse K kommt” (das Funkmagazin berichtete).

– wolf –

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Frequency | First Look Trailer | The CW

 

Frequency – Film ist ein US-amerikanisches Science-Fiction-Drama aus dem Jahr 2000, in dem ein Polizist durch ungewöhnliche Umstände die Möglichkeit erhält, per Amateurfunkgerät mit seinem vor Jahrzehnten verstorbenen Vater in Kontakt zu treten. Die Hauptrollen spielten Dennis Quaid und James Caviezel.

Jetzt kommt die Serie zum Film, leider erst im Amerikanischen TV.
Produziert wurde die Serie von Warner Bros. TV und soll in der USA noch dieses Jahr ausgestrahlt werden. Wann die Serie bei uns im Deutschen TV zu sehen sein wird ist noch nicht bekannt.

NRW Industriekultur Aktivierungs-Diplom

 

Dieses Aktivierungs Diplom gibt es für die erfolgreiche Aktivierung von Orten der Industriekultur in Nordrhein-Westfalen. Hierunter zu verstehen sind Orte der Industriegeschichte wie z.B. Industriedenkmale wie ehemalige Bergwerke, Hüttenwerke, Fabriken, Elektrizitätswerke etc, aber auch Arbeitersiedlungen, Bergehalden oder Orte der Schiffahrts- und Eisenbahngeschichte.

Es zählen alle Verbindungen ab Montag, den 18. Juli 2016

Die Aktivierung muss am Ort oder im Umkreis von 500 Metern um den Ort der Industriekultur erfolgen.

Als Nachweis der Verbindungen müssen Logbuchauszüge mit Angabe von
Standort mit Nennung des industriegeschichtlichen Hintergrundes (z.B. Zeche Hannover, Siedlung Margaretenhöhe, Halde Norddeutschland), Datum, Uhrzeit, Gegenstation, Band, Kanal oder Frequenz, Betriebsart enthalten und mindestens ein Foto, das die Aktiviererstation und die Umgebung zeigen, an uns eingereicht werden.

Anregungen für mögliche Standorte finden sich z.B. unter

http://www.industriekultur-nrw.de/de_DE/industriegeschichte-uebersicht
http://www.industriedenkmal-stiftung.de
http://www.ruhr-guide.de/freizeit/industriekultur/0,0,0.html
http://www.route-industriekultur.ruhr/

 
Einzelne Referenzen können mehfach gearbeitet werden, zählen für das Diplom jedoch nur einmal.

Das Diplom wird in drei Klassen (Bronze, Silber, Gold) und drei Arten herausgegeben.
Für die Diplomanträge gelten folgende Voraussetzungen:

Bronze: 50 Stationen gearbeitet, Silber: 75 Stationen gearbeitet, Gold: 150 Stationen gearbeitet

oder

Bronze: 10 HNDX-Mitglieder gearbeitet, Silber: 15 HNDX-Mitglieder gearbeitet, Gold: 30 HNDX-Mitglieder gearbeitet

oder

Bronze: 10 Orte aktiviert, Silber: 15 Orte aktiviert, Gold:  30 Orte aktiviert

Wurde ein Diplom bereits erarbeitet und soll danach das nächst höhere Diplom beantragt werden, braucht ihr nur die neu hinzugekommen Verbindungen in den vorhandenen Logbuchauszügen eintragen und für die Aktivierungen bei uns einreichen.

Der Diplomantrag wird per Mail mit LOG-Liste(n) und Foto(s) an a.imhof@hndx.de eingereicht.

Bericht zum SSB-Contest der Hotel November DX-Group

 

Von Dieter Beck / 13HN04

SSB-Contest 2016

Knapp vier Monate sind seit dem ersten Teil des Frequency-Contests vergangen. War dies für den Veranstalter genügend Zeit um sich vorzubereiten und auch nochmals kräftig Werbung zu machen?

Betrachtet man die stolze Teilnehmerzahl von über 150 gemeldeten Stationen aus insgesamt 7 europäischen Ländern und die neu gestaltete Homepage der Hotel-November DX-Group, so wurde in der „contestfreien“ Zeit, insbesondere von Mirco Andrae und dessen Team einiges auf die Beine gestellt.

Bis ins Detail wurden Werbung, Anmeldung und weitere organisatorische Maßnahmen überarbeitet.
Am Samstag, den 9. Juli pünktlich um 15:00 Uhr, war es dann endlich soweit: SSB-Funken war für die nächsten Stunden, im Idealfall sogar 24 Stunden, angesagt! Es waren wie schon im Frühjahr die beliebtesten Berge in den jeweiligen Bundesländern von den ambitionierten Punktejägern besetzt, aber auch viele andere Stationen nutzten die Gelegenheit einfach von zuhause mal wieder richtig Betrieb zu machen. Und dies war von der ersten Minute in weiten Teilen Deutschlands möglich.

Obwohl viele der Teilnehmern hart um jeden Punkt kämpften, blieb immer noch etwas Zeit um sich über den Kontakt zu seinen Funkfreunden zu freuen, und auch ein paar private Worte loszuwerden. Der Werbe-Slogan eines bekannten deutschen Funkgeräteherstellers, „CB-Funk verbindet“, konnte man beim Lauschen auf den Frequenzen regelrecht spüren. Oftmals war die Freude einen schon länger nicht mehr gehörten Freund zu sprechen größer, als die erhaltenen Werte, welche später ins Logbuch zur Punkteermittlung eingetragen werden mussten. Die Regeln waren wie schon zuvor: Unter gemeldeten Stationen 1 Punkt pro Luftlinienkilometer; bei Verbindungen zu nicht gemeldeten Stationen 1/5 davon. DX-Verbindungen mussten zusätzlich mit einem Video-Beweis belegt werden.

Und das Thema DX kam in diesem Jahr nicht zu kurz! Sowohl am frühen Nachmittag als auch in den Abendstunden zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr war das Band teilweise fantastisch geöffnet. Spanien, Italien, England, Irland, Österreich, Ungarn, Kroatien und Polen wurden von einigen Stationen perfekt abgearbeitet. Die starken Bandöffnungen erschwerten jedoch den ohnehin nicht einfachen Betrieb auf SSB, bei den Verbindungen über Bodenwelle. Auch wenn SSB eine immer noch wenig genutzte Betriebsart auf dem zugelassenen CB-Funk –Kanälen darstellt, können hier mit etwas Know-How und Können erstklassige Reichweiten sowohl über Boden- als auch Raumwelle erzielt werden, welche auf FM nur unter den optimalsten Bedingungen möglich sind. Die Anschaffung eines etwas teureren Funkgerätes mit USB und LSB lohnt sich also in jedem Fall!

Die gute Planung und Angebote der Hotel November DX-Group hatten sich in den letzten Monaten rumgesprochen. So konnte dieser Teil des Contests bei Funker-Größen wie Simon Parker (Simon the Wizard), Henning Gajek oder auch beim Roten Baron aus Bayern das Interesse wecken. Simon Parker wird zur Preisverleihung im Oktober auf der Rheintal-Electronica in Durmersheim sogar einen der Hauptpreise sponsern. Alle 3 Funk-Ikonen waren an diesem Abend je nach Lage und Glück der eigenen Station erreichbar.

Einer der wichtigsten Veränderungen im Vergleich zum FM-Contest war der etwas frühere Aufruf um 23:00 Uhr auf Kanal 38 LSB aller Stationen, durch die sogenannten Kopfstationen. Die insgesamt 9 Kopfstationen waren wieder so platziert, dass theoretisch alle Teilnehmer ihren eigenen Aufruf hören und bestätigen konnten. Dieser Vorgang dauert, aber es ist ein schönes Gefühl nach stundenlagen Arbeiten am Funkgerät endlich belohnt zu werden. Nebenbei konnten im Anschluss wie immerhin noch fehlende Punkte ergänz werden.

Neben der eigentlichen Veranstaltung wurde auch diesmal vielerorts wieder kräftig gefeiert. Das Wetter war traumhaft schön. Selbst auf den Bergen waren die Temperaturen äußerst angenehm. Eine perfekte Gelegenheit zu Grillen oder das ein oder andere Kaltgetränk mit Freunden und Freundinnen des gemeinsamen Hobbies zu genießen.

Wir freuen uns jetzt schon auf den 3. Teil auf AM am 8./9. Oktober.

Abschließend noch ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren:
– Neuner Funk, Markus Neuner Eggolsheim
– Stabo electronic GmbH Hildesheim
– www.energie-sparteam.de
– Funkfreunde Rems-Murr-Kreis (13RMK)
– Funkamateur DK6MP

73&55 Dieter / 13HN04