“Letzter deutscher Postminister” Wolfgang Bötsch verstorben

Der “letzte Deutsche Postminister”, Wolfgang Bötsch, ist am 14. Oktober 2017 im Alter von 79 Jahren verstorben. Wolfgang Bötsch leitete von 1993 bis Ende 1997 als Minister das damalige Bundesministerium für Post und Telekommunikation, das auch für den CB-Funk zuständig war. In die Amtszeit von Bötsch fielen als nationaler Alleingang die Erweiterung des CB-Funk-Frequenzbereichs von 40 auf 80 Kanäle sowie die Freigabe von Datenfunk-Aussendungen im CB-Funk und kurzzeitig eine Rufzeichenpflicht für solche Aussendungen. Die Rufzeichenpflicht war eine der letzten Amtshandlungen des Bötsch-Ministeriums vor dessen Auflösung Ende 1997. Das Ministerium ordnete damals an, dass CB-Datenfunk-Aussendungen mit einem vom Ministerium oder vom “Deutschen Arbeitskreis für CB- und Notfunk” (DAKfCBNF) ausgegebenen Rufzeichen gekennzeichnet… Read More

Continue Reading

Ankündigung Anytone “AD-7777”: Ein netter Scherz?

Für leichte Verwunderung hat die Ankündigung eines neuen Anytone CB-Funkgeräts mit der Bezeichnung AD-7777 gesorgt, die über soziale Netzwerke verbreitet wurde. Das “AD-7777” soll der Ankündigung zufolge über ein 6-Zoll-LCD-Display, 70 Watt Sendeleistung, Bluetooth-Mike und -Keyboard, GPS sowie über die Modulationsarten FM und SSB und über digitale Sprachübertragung (Digital Voice – DV) verfügen. Als Erscheinungstermin wird das Jahr 2018 angegeben. Viele Anhaltspunkte sprechen dafür, dass es sich um einen netten Scherz handelt: Es gibt – bis auf die ominöse Ankündigung – keinerlei Anzeichen dafür, dass die Produktion eines derartigen Geräts geplant ist. Die Bezeichnung “AD-7777” entspricht nicht dem Modellkennzeichnungs-Schema des Herstellers. In keinem Land, das als nennenswerter Markt in Betracht kommt, ist… Read More

Continue Reading

Bundesrat billigt Änderungen von StVO und Frequenzplan

Der Bundesrat hat auf seiner Plenarsitzung am 22. September 2017 u.a. geplanten Änderungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) und des Frequenzplans zugestimmt. Mit der geplanten Änderung der StVO soll unter anderem das bisherige “Handyverbot am Steuer” auf elektronische Geräte der “Kommunikation, Information oder Organisation” (darunter auch Funkgeräte) ausgeweitet werden (das Funkmagazin berichtete mehrfach). Der Bundesrat billigte den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf. (Vom Rechtsausschuss vorgeschlagene redaktionelle Änderungen fanden keine Zustimmung. Für die Kernforderung der geplanten Änderung hat dies jedoch keine Bedeutung.) Für Funkgeräte ist eine Übergangsfrist bis 1. Juli 2020 vorgesehen. Mit der geplanten Änderung des Frequenzplans soll unter anderem der Frequenzbereich 5351,5 – 5366,5 kHz dem Amateurfunkdienst mit einer max. zulässigen Strahlungsleistung von 15 Watt EIRP auf sekundärer Basis zugewiesen… Read More

Continue Reading

“Funkgeräte am Steuer”: Ausschuss-Empfehlungen liegen vor

Der federführende Verkehrsausschuss des Bundesrats sowie zwei beteiligte Fachausschüsse haben am 11. September 2017 ihre Empfehlungen zur geplanten Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) veröffentlicht. Die geplante Änderung der StVO sieht u.a. eine Ausweitung des bisherigen “Handyverbots am Steuer” auf elektronische Geräte der “Kommunikation, Information oder Organisation”, darunter auch Funkgeräte, vor (das Funkmagazin berichtete mehrfach). Die Ausschuss-Empfehlungen enthalten in erster Linie redaktionelle Änderungen, die der Klarstellung dienen sollen. Am Kern der geplanten StVO-Neuregelungen (insbesondere was die Benutzung von Funkgeräten angeht) ändern sie nichts. Auch zu der geplanten “Schonfrist” für die Benutzung von Funkgeräten bis 1. Juli 2020 haben die Ausschüsse keine Änderungsvorschläge eingebracht. Der vollständige Wortlaut der Ausschuss-Empfehlungen kann im Internet unter www.bundesrat.de/drs.html?id=556-1-17 heruntergeladen werden. Wie geht es weiter? Am 22. September… Read More

Continue Reading

BOS-Funk abgehört: Sechs Monate Haft ohne Bewährung

Wegen des Abhörens von BOS-Funk-Aussendungen und übler Nachrede hat das Amtsgericht Memmingen (Bayern) einen freien Journalisten zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt. Das berichtet die “Allgäuer Zeitung”. Der betroffene Journalist betreibt im Internet ein sog. “Blaulicht-Portal” und war bereits im November 2015 wegen eines gleichen Delikts zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Bei zwei neuerlichen Hausdurchsuchungen wurden bei ihm – der Pressemeldung zufolge – nicht näher bezeichnete Funkgeräte, eine Antenne und ein Laptop sichergestellt. Auf dem Laptop sei ein (ebenfalls nicht näher bezeichnetes) Programm installiert gewesen, das geeignet ist, “Funkverkehr auszuwerten und auf dem Computer darzustellen”. Ein Experte habe erklärt, das Programm werde “überwiegend von Rettungsdiensten oder der Polizei”… Read More

Continue Reading

“Funkgeräte am Steuer”: StVO-Änderung geht in die zweite Runde

Die geplante Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO), mit der das bisherige “Handyverbot am Steuer” auf elektronische Geräte der “Kommunikation, Information oder Organisation” (darunter auch Funkgeräte) ausgeweitet werden soll, geht im Bundesrat in die zweite Runde. Es handelt sich um eine Rechtsverordnung, die von der Bundesregierung selbst erlassen werden kann; der Bundesrat muss jedoch zuvor zustimmen. Diese Zustimmung sollte bereits auf der Bundesrats-Plenarsitzung am 7. Juli 2017 erfolgen. Die Bundesregierung zog den Antrag jedoch kurzfristig zurück (das Funkmagazin berichtete). Grund für den Rückzug war die kurzfristige Entscheidung des Verkehrsministeriums, in der StVO erhöhte Bußgelder für Autofahrer, die keine “Rettungsgasse” bilden, festzulegen. Nach kurzer Zeit brachte die Bundesregierung einen entsprechend geänderten Entwurf ein (das Funkmagazin berichtete ebenfalls), über den… Read More

Continue Reading

Neu: Gewerblicher internetbasierter Pseudo-CB-Funk “VoicR”

Der Automobilzulieferer Continental hat ein Kommunikationssystem mit der Bezeichnung “VoicR” entwickelt. “VoicR” wird auch als “Digitaler CB-Funk 2.0” beworben, obwohl das System mit herkömmlichem CB-Funk nichts zu tun hat. Es handelt sich vielmehr eine internetbasierte Plattform, die per Handy-App bedient wird und mit deren Hilfe Sprache, Textnachrichten und sonstige Daten übertragen werden können. Die Benutzer von “VoicR” können vordefinierte öffentliche oder personalisierte “Kanäle” benutzen sowie selbst “Kanäle” für bestimmte Gruppen erstellen. Trotz des in der Werbung erweckten Eindrucks, dass es sich bei “VoicR” um eine Art digitalen Nachfolger des klassischen CB-Funks handelt, peilt Continental als Zielgruppe vorwiegend gewerbliche Anwender an wie z.B. Transportunternehmen, die auf diesem Wege Kontakt zu ihrer Fahrzeugflotte halten und deren… Read More

Continue Reading

Topographische Karte mit Locatoranzeige

Heute möchte euch Osthessenfunk eine topographische Onlinekarte vorstellen, die sogar eine Locatorfunktion hat. Die OpenTopoMap von Stefan Erhard (DL1NFS), Philipp Hochreuther und Martin Schütz in Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen-Nürnberg, beinhaltet Daten von OpenStreetMap als topographische Karte mit jede Menge Informationen zu Funktürmen, Stromleitungen, Höhenangaben und sogar Locatorfeldern. Schaut mal rein: https://www.opentopomap.org/   Bild und Text Quelle: Osthessenfunk Facebook

Continue Reading

Neue 2m/70cm-Transceiver von TEAM und CRT

“TEAM MiCo” ist der Name einer neuen VHF- und UHF-Funkgeräte-Reihe, die die Firma TEAM Electronic herausgebracht hat. Die MiCo-Geräte sind optisch identisch und in vier Versionen erhältlich: Als “Freenet”-Gerät (“MiCo Freenet”) verfügt es über die nur in Deutschland erlaubten sechs analogen Kanäle im Frequenzbereich 149,0250 bis 149,1125 MHz; als PMR446-Gerät (“MiCo PMR”) ist es auf die 16 analogen PMR446-Kanäle im Bereich 446,00625 bis 446,19375 MHz programmiert; für analogen Betriebsfunk gibt eine 2-m-Version (“MiCo VHF-COM”) und eine 70-cm-Version (“MiCo UHF-COM”, die in den Frequenzbereichen 136 bis 174 MHz bzw. 440 bis 470 MHz mit entsprechender Software programmierbar sind. Der Straßenpreis für die “Freenet”- und die PMR446-Version beträgt derzeit knapp 120 Euro. Eine gemeinsame Bedienungsanleitung… Read More

Continue Reading

“Funkgeräte am Steuer”: Neuer Verordnungsentwurf liegt vor

Das Verkehrsministerium und das Umweltministerium haben dem Bundesrat am 12. Juli 2017 einen neuen Verordnungsentwurf zu Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) mit der Bitte um Zustimmung zugesandt. Damit geht die geplante Ausweitung des bisherigen “Handyverbots am Steuer” auf elektronische Geräte der “Kommunikation, Information oder Organisation” (darunter auch Funkgeräte) in eine neue Runde. Bereits im Juni 2017 hatten die Ministerien dem Bundesrat einen weitgehend gleichlautenden Entwurf zugesandt. Dieser Entwurf wurde von der Bundesregierung kurz vor der Abstimmung im Bundesrats überraschend zurückgezogen. Grund für den Rückzug war die kurzfristige Entscheidung des Verkehrsministeriums, erhöhte Bußgelder für Autofahrer, die keine “Rettungsgasse” bilden, in der StVO festzulegen. In dem nunmehr vorliegenden neuen Entwurf ist die ursprünglich geplante Erweiterung des “Handyverbots… Read More

Continue Reading